Menu
Menü
X

KONFIRMATION

Stichworte zur Konfirmation

Konfirmation feiern in der Regel Jugendliche im Alter von 14 Jahren. Etwa ein Jahr lang besuchen Konfirmandinnen und Konfirmanden den Konfirmandenunterricht der Kirchengemeinde. Die Konfirmation ist dann der Abschluss dieses Unterrichts, sie ist ein Zeichen für die Mündigkeit im Glauben und ein Schritt in die Verantwortung als Mitglied der Kirche.

'Getauft sein' ist keine Voraussetzung für die Anmeldung zum Konirmandenunterricht, die Taufe kann im Konfijahr stattfinden. Ebenso ist die Kirchenmitgliedschaft der Eltern keine Voraussetzung für die Anmeldung zum Konfirmandenunterricht.

Konfirmandenunterricht

Als Christin oder Christ lebt man in vielerlei Bezügen: persönlicher Glaube, Bibel, andere Menschen, die Gesellschaft, Kirchengemeinde und Kirche, das Christentum in seiner Geschichte ... - Christsein in diesen unterschiedlichen Dimensionen ein Stück weit zu erkunden, das steht auf der Agenda der Konfirmandenarbeit. 

Der Konfirmationsgottesdienst

Die Konfirmation wird in einem festlichen Gottesdienst mit der Konfirmandengruppe gefeiert. In der Konfirmation wird dem einzelnen Gottes Segen zugesprochen. Die Gemeinde hält Fürbitte für die Konfirmandinnen und Konfirmanden.

Konfirmierte in der Kirchengemeinde

Die Konfirmation bedeutet Vollmitgliedschaft in der Kirche und die Religionsmündigkeit als Recht der Selbstbestimmung über das Verhältnis zum Glauben und zur Kirche. Konfirmierte können das Patenamt übernehmen. Konfirmierte nehmen verantwortlich am Abendmahl teil.

Taufe und Konfirmation

Taufe und Konfirmation sind aufeinander bezogen. In der Taufe wird dem Täufling zugesprochen, dass Gott ihn annimmt, bedingungslos, also ohne dass der Mensch etwas dafür tun muss. "Der Mensch lebt allein aus Gnade" - so drückt das die evangelische Tradition aus. Die Konfirmation bestätigt die Taufe in dem Sinn, dass sie die Notwendigkeit der Taufgnade bestätigt.

Hier finden Sie die aktuellen Termine der Konfirmandengruppe aus unseren Gemeinden.

 

 

top